Neue Niederösterreichische

Mittelschule Arbesbach

Schladming und Umgebung machten wir bei unseren Abschlusstagen unsicher! Jede Menge Bewegung, Nervenkitzel und atemberaubende Landschaften brachten uns immer wieder zum Staunen.

Der Alpinsteig bei den Riesachfällen (die höchsten Wasserfälle der Steiermark) war unser erstes Ziel.
So richtiges Rennfieber kam am Abend beim E-Gokartfahren in der WM Parkgarage auf.
Der Dachstein (Skywalk, Hängebrücke, Treppe ins „nichts“, Eispalast) präsentierte sich am Montag von seiner schönsten Seite.
Der neu errichtete Hochseilgarten in Ramsau ließ ebenfalls keine Wünsche offen. Der Tag klang mit einem Besuch der Alpentherme Altenmarkt aus.
Am Diestag wurde unsere Kondition auf eine harte Probe gestellt, der Hochwurzengipfel musste bezwungen werden, 700 Höhenmeter!
7,5 Kilometer talwärts mit den Mountainkarts waren die wohlverdiente Belohnung. Die „Adrenalinjunkies, kamen am Nachmittag beim Canyoning so richtig auf ihre Rechnung.
Unsere erlebnisreichen Tage endeten am Mittwoch mit einer ausgelassenen Raftingtour auf der Enns.

!!!Fotos!!!
!!!Fotos Canyoning und Rafting!!!

Am Mittwoch, den 19. Juni 2019, lernten die Schüler hautnah wie es wohl gewesen ist, in einem Keltendorf gelebt zu haben. Die Schüler besuchten den Ort Mitterkirchen in Oberösterreich, wo bei Ausgrabungen heraus gefunden wurde, dass dieses Gebiet schon vor tausenden Jahren bevölkert wurde. Neben einer Führung durch die Bauwerke und Erklärungen zum Leben an sich, durften die Schüler auch an 2 Workshops teilnehmen. Es ging darum zu Erkennen, wie es sich wohl angefühlt hat, wenn jeder Schritt Handarbeit ist und es eigentlich für das Überleben notwendig ist, gewisse Handfertigkeiten zu besitzen.

Die Schüler stellten Schmuck aus Bronze (Kupfer/ Messing) her wie damals die Kelten. Dabei zeigte sich bei vielen schon Geschick. Etwas später ging es darum sich mit Ton zu Verwirklichen. Auch hier zeigten viele Schüler Talent.

Zu den Fotos:

Am Montag, den 17. Juni 2019, machten sich die 1. und 2. Klassen auf den Weg nach Wien bei strahlend blauem Himmel. Beim Hineingehen in den Zoo konnten die Schüler das Schloß Schönbrunn, den Neptunbrunnen und die Gloriette in ihrer vollen Pracht genießen. Allerdings brannte die Sonne uns direkt in den staubigen Kiesweg und jeder wollte nur möglichst schnell in den Schatten. Das Thermometer war also weit über 30 Grad Celsius geklettert und die Zeit rannte der Besuchergruppe allmählich auch davon, denn es galt Führungen zu erreichen.

Endlich angekommen, konnten die Schüler sehr viele Tiere aus unterschiedlichen Kontinenten beobachten. Nicht jedem Tier konnte sofort ein Name zugeordnet werden und es war teilweise auch schwer, wenn auf Grund der Hitze nur ein seltsamer Kopf aus einem Tümpel ragt.

Bei der Führung lernten die Schüler der 1. Klassen über verschiedene Säugetiere und die 2. Klasse beschäftigte sich mit den Insekten.

Zu den Fotos:

Voller Stolz kamen die Schülerinnen und Schüler der 1a in die Kanzlei, um die neuen selbstgemachten Schürzen zu zeigen. Diese wurden im Rahmen des Werkunterrichtes mit den neuen Nähmaschinen unter der sachkundigen Anleitung ihrer Werklehrerin Manuela Brauneis von den Kindern zur Gänze selbst gemacht. Wir sind stolz auf euch!
Zu den Fotos

Nur wer es bei den Bundesländerwettkämpfen in der jeweiligen Altersklasse unter die Top 30 schaffte, war beim Bundesfinale in Wien startberechtigt. Die Laufelite aus ganz Österreich war somit vertreten.
10 junge Läuferinnen und Läufer aus der Volks- und Mittelschule nahmen die Herausforderung bei brütender Hitze an. Alle schlugen sich tapfer, besonders die Leistungen von Kerstin Altbart aus der 4. Klasse Volksschule (11. Platz)und Leonie Rauch aus der 2. Klasse Mittelschule (28. Platz) waren herausragend.
Zur Belohnung machten wir bei der Heimfahrt noch einen wohlverdienten Abstecher beim „Mäcci“.

!!!Fotos!!!

!!!Alle Ergebnisse!!!

Logos